Spitzenausgleich 2014

Jährlich grüßt die SpaEfV – was in 2014 beim Spitzenausgleich zu beachten ist

DIN EN ISO 50001

Beschränkte sich die Nachweisführung für die Einführung eines Energiemanagementsystems im Jahr 2013 nur auf das Normkapitel 4.4.3a der ISO 50001, also das Darstellen der Energieträger und des Energieeinsatzes, so liegt dieses Jahr der Fokus auf dem Ermitteln der Bereiche mit wesentlichem Energieeinsatz. Dies sind neben den Anlagen auch die Prozesse sowie Personen. Auch müssen Sie sich zu den Variablen Gedanken machen, welche den Energieeinsatz beeinflussen. Zeitgleich gilt natürlich auch hier, dass Sie die Daten aus dem letzten Jahr entsprechend aktualisieren.

Alternatives System

War es letztes Jahr noch ausreichend, dass Sie die Tabelle 1 des Anhangs 2 ausgefüllt haben, so müssen Sie dieses Jahr zusätzlich noch Tabelle 2 ausfüllen. Hier wird gefordert, dass Sie den Energieverbrauch der einzelnen Abnehmer (z.B. Produktionsanlagen, Kompressoren, Beleuchtung etc.) messen und dokumentieren. Weiterhin müssen Sie die Tabelle 1 ausfüllen – diesmal aber in der Regel mit den Verbrauchszahlen von 2013. Wichtig hierbei ist, dass Sie keinen Energieträger vergessen, auch wenn sie scheinbar “nebensächlich” sind, wie z. B. Treibstoffe, Staplergas, Druckluft etc. Die Verordnung verlangt ausdrücklich die Erfassung ALLER Energieträger.

Zeitplan für 2014 – Das Jahr hat kein Wartezimmer!

Auch wenn in 2014 noch gut ein halbes Jahr vor uns liegt, bedenken Sie, dass dieses Jahr eine Vor-Ort-Begutachtung durch einen Auditor gefordert wird und daher alles rechtzeitig geplant und fertig gestellt werden sollte. Sie sollten frühest möglich einen Termin vereinbaren, da zum Jahresende erfahrungsgemäß die Kapazitäten der Zertifizierungsstellen schnell erschöpft sind. Laut Verordnung muss die Vor-Ort-Begutachtung und die Vorlage der geforderten Unterlagen bis zum 31.12.2014 erfolgt sein. Ansonsten darf kein Nachweis HZA 1449 ausgestellt werden.

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen selbstverständlich jederzeit gern zur Verfügung.

3. Juni 2014   Oppitz